BFC Zukunftsperspektiven Mentoring

Mit dem Leitspruch „Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.“, entwickelte das BfC im Auftrag des Landes Kärnten das 1. BFC Zukunftsperspektiven Mentoring für weibliche Landeslehrlinge.

Das Mentoring Programm wird den jungen weiblichen Landeslehrlingen den Weg in die Privatwirtschaft ebnen, um ihnen nachhaltig ihre berufliche Zukunft zu sichern. Zur Seite stehen 22 ehrenamtliche Mentorinnen aus unterschiedlichen Unternehmen.
Zu den Unternehmen zählen: Infineon Technologies AG, Hypo Alpe Adria Bank, IMR, Villacher Bier, Strabag, Manpower, Wirtschaftskammer, Schuscha Damenmoden, Urlaub am Bauernhof, Mage, Krankenhaus Spittal, Elisabethinen Krankenhaus, Kräuterspatz, Josefinum und einige selbstständige Unternehmerinnen.

Die meisten Lehrlinge absolvieren die Lehre mit Matura und befinden sich im 3. Schuljahr. Für die nächsten 1,5 Jahre unterstützen die ausgewählten engagierten BfC Mentorinnen die jungen Frauen, um strategisch eine berufliche Zukunft zu planen.

Denn nach Abschluss der Lehre haben diese jungen Frauen gute Chancen auch in der Privatwirtschaft Fuß zu fassen.

Die BFC Mentorinnen erhalten spezielle Schulungen, um diese spannende Herausforderung zu gestalten.

Anforderung an die Mentorin:

  • langjährige berufliche Erfahrung
  • sichtbare Fach- / oder Führungskarriere
  • Interesse an Dialog und Austausch mit Jüngeren
  • Lernbereitschaft auch von Seiten der Mentorin
  • Persönlichkeit mit hohen sozialen Kompetenzen für die Beratung

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Mag.a Daniela Stein, office@businessfrauencenter.at

NEWS:

14. Juni 2012Abschlussveranstaltung des
1. BFC Zukunftsperspektiven Mentorings

im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung

Bilder von der Auftaktveranstaltung: Blitzlicht.at