Jaqueline Steiner

„Mein Weg ins BFC“, Jaqueline Steiner

Mein Name ist Jaqueline Steiner ich bin 16 Jahre alt und arbeite seit November 2015 als Lehrling im Business Frauen Center. Mir ist aufgefallen, dass viele Mitglieder nicht wissen, wer ich bin, wie ich in das Business Frauen Center gekommen bin und wie es mir jetzt dabei geht. Durch diesen Blog Beitrag möchte ich meine Erfahrungen nach außen weiter geben.

Wie hat alles angefangen?

Nachdem ich meine 9.Schulstufe absolviert hatte, stand ich vor der großen Entscheidung, welche Richtung ich als nächstes einschlagen werde. Es war für mich sehr schwierig, mich mit 15.Jahren zu entscheiden, was ich machen möchte. Doch eines wusste ich, nach Beendigung der Schule wollte ich keine Zeit verlieren. Ich wollte immer mein eigenes Geld verdienen, mit beiden Beinen im Leben stehen und auch meine Vorschläge und Ideen in beruflicher Hinsicht einbringen. Meine Eltern haben zu mir gesagt, Frisörin das passt vielleicht gut zu dir. Ich wurde auch als Lehrling aufgenommen aber merkte schnell, dass das nicht das Richtige für mich ist. Kennen Sie das Spiel Engel und Teufel? Der Eine Engel sagt zu mir:“ Gute Einstellung: Du hast das gemacht was Du für richtig hältst!“ Und plötzlich erschien der Teufel auf meiner Schulter und sprach mir ins Ohr:“ Du musst als Frisörin weiterarbeiten was man beginnt bringt man zu Ende! Danach besprach ich meine Situation mit einem Betreuer, der mir ein offenes Ohr schenkte und Verständnis für meine Zweifel hatte. Gemeinsam mit meinem damaligen Betreuer kamen wir auf eine blendende Idee Bürokauffrau! Als wir das BFC betraten kam mir gleich ein Gedanke, WOW die Räume sehen sehr cool und so elegant aus!

Als ich dann von Frau Stein herein gebeten wurde, war ich etwas nervös. Frau Stein hatte mir Fragen gestellt, die ich wie aus einer Pistole heraus beantworten konnte. Doch eines blieb mir hängen: Frau Stein hatte noch nie einen Lehrling ausgebildet. Ich war stolz darauf, dass ich die Chance bekam, mich als Lehrling zu beweisen. Einige Minuten später bat Frau Stein Ihre Kollegin, Frau Hold, herein. Frau Hold hat mir ein sympathisches Lächeln zugeworfen. Als das Vorstellungsgespräch zu Ende war verließen wir das Haus. Einige Tage später hatte ich mich am Telefon im BFC gemeldet um heraus zu finden, wie es jetzt weiter gehen soll. Als ich dann für ein Monat eine Praktikumsarbeit bekommen habe, war ich ein bisschen unsicher. Als ich den ersten Tag im BFC arbeiten durfte, hatte es geregnet und Frau Themessl war alleine im Büro. Sie hat mir einen kurzen Überblick über das Business Frauen Center verschafft. Ich habe ihr auch Fragen gestellt, worauf ich von ihr sehr gute und hilfreiche Antworten bekam. Als dann in den nächsten Tagen Frau Hold und Frau Cuvelier im Dienst waren, gab es Mittagessen, aber das war kein gewöhnliches Essen. Frau Hold hatte vorgeschlagen, dass wir uns gegenseitig vorstellen sollen. Ich konnte etwas über mich erzählen aber ich sprach wenig. Ich hatte Angst mit anderen zu reden, geschweige denn auf andere Leute zuzugehen. Als dann das Telefon läutete, wusste ich nicht wer jetzt zum Telefon griff. Ich war nervös. Sarah hob Gott sei Dank das Telefon ab. Ich war sehr erleichtert. Doch den nächsten Anruf musste ich annehmen. Das mit dem Telefon ging eine ganze Weile so. Ich stand immer vor der Entscheidung, mich zu überwinden. Mir wurde bewusst, dass ich mich an jedem Tage meiner Angst stellen musste. Doch eines wurde mir noch klar, ich wollte nicht vor meinen Problemen davonrennen.

Was haben Sie im Business Frauen Center gelernt oder was nehmen Sie sich bisher von Ihrer Ausbildung mit?

Durch Tipps, Anmerkungen und Vorschläge von vielen Personen habe ich im Business Frauen Center gelernt, auf Menschen zuzugehen und keine Angst vor einem Telefonat zu haben. Ich habe gelernt, viele Dinge zu hinterfragen und nicht stur weiterzuarbeiten. Ich wurde immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Meine Aufgabe war es, die Herausforderung anzunehmen oder aufzugeben. Ich habe gelernt, Dinge nicht gleichzeitig zu erledigen, denn dadurch kommt man nur in den Strudel. (Step by Step). Ich habe gelernt, vor anderen Leute Telefonate zu führen ohne mich zu verstecken. Ich habe gelernt, mit anderen Leuten ein Gespräch zu führen ohne Angst zu haben. Ich habe gelernt, das zu sagen was ich mir denke ohne mich zu verstellen. Ich bekam immer wieder positives Feedback von vielen Personen. Durch diese positiven Feedbacks wurde ich als Mensch stärker. Durch das Business Frauen Center habe ich mich komplett zu einem anderen Menschen entwickelt. Nach meiner Ausbildung werde ich die positive Energie vom Business Frauen Center mitnehmen. Ich werde meine Herausforderungen auch danach annehmen und meine positive Einstellung auch an andere Menschen weitergeben. Wenn ich in einem normalen Unternehmen gewesen wäre, hätte ich mich nicht so entwickelt wie ich es jetzt bin.

Jaqueline Steiner
B
ürokauffrau in Ausbildung

 

1 Antwort
  1. Victoria
    Victoria says:

    Super Blogbeitrag, hat richtig Spaß gemacht diesen zu lesen. Sehr gut geschrieben und sehr gute ausdrucksform dafür das sie erst 16 Jahre ist 😉 Hut hab. 😉

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*