Einträge von

Dummheit ist: immer wieder dasselbe zu tun und unterschiedliche Ergebnisse zu erwarten. (Eli Jaxon-Bear)

Mein Leben ist eigentlich immer in geraden Bahnen verlaufen. Hochschulabschluss, gut bezahlter Job, Mann, Kinder, Haus. Alles was ich angepackt habe, ist mir geglückt. Stets auf Vollgas unterwegs – im Job, in der Familie, in der Freizeit. Schwäche zu zeigen, wäre mir nie in den Sinn gekommen. Fehler habe ich mir keine erlaubt. Meine Chefs […]

,
Lösungsorientiert für die Klienten im Einsatz

„Der Besuch beim Anwalt ist wie der Besuch beim Zahnarzt. Ich bin froh, wenn ich das nicht brauche“. Diesen Satz hörte ich bei Rechtsberatungen immer wieder. Der Besuch beim Anwalt hat für Personen immer wieder einen negativen Beigeschmack und wird als unangenehm empfunden. Diese Ansichten sind überholt und entsprechen nicht mehr dem modernen Rollenbild des […]

Warum Digitalisierung in Finance unverzichtbar ist

COVID-19 hat die Digitalisierungslücken im Finanz- und Rechnungswesen offengelegt. Es gilt, sie schnell und nachhaltig zu schließen. Mitarbeiter im Homeoffice, virtuelle Konferenzen oder die radikale Umstellung der Prozesse auf digital: Die Corona-Krise verändert die Arbeitswelt vieler Unternehmen in Österreich. Das stellt gerade Mittelständler vor enorme Herausforderungen. Vor allem ihr Rechnungswesen droht wegen bisher oft nur […]

Das Spiel der Genusssinne

Das Spiel der Genusssinne Weil ich hier schon von der Bedeutung der Ästhetik gesprochen habe, vom Auge, das sich von bestimmten Anblicken nähren will: Meist ist das Wohlfühlen, auch unbewusst, mit allen Sinnen verbunden. Im Zusammenhang mit der Sensorik gibt es ja die bekannte Reihenfolge Auge – Nase – Gaumen. Bevor wir etwas kosten wollen, betrachten wir es, nehmen es unter […]

UNIQA lebt Gender-Diversity

Das BFC im Gespräch mit Mag.a Ulrike Kienast-Salmhofer, der neuen Diversity Managerin UNIQA.   Sie sind seit 1. August 2020 Diversity Managerin in der UNIQA. Herzliche Gratulation zu dieser großartigen Aufgabe! In unserem Interview möchten wir uns auf die gerechte Teilhabe, die Chancen und die Anerkennung von Bedürfnissen explizit von Mitarbeiterinnen in der UNIQA beschränken. […]

Werbung ist eine Hure!

Mein Beitrag setzt an, wo die Kommunikationswissenschaft endet. Mitten in der Praxis. Aus weit über drei Jahrzehnten Frontdienst im Kampf um bessere Werbung. Für alle, die viel Zeit mit Werbung verbringen. Für alle, die viel Geld in Werbung investieren. Besonders für diejenigen, die am Sinn dieser Investition immer wieder zweifeln. Alles drehte sich jahrelang in […]

Digitale Kommunikation in Unternehmen

Seit meiner frühen Jugend beschäftigen mich die Themen Kommunikation, Sprache und Text gleichermaßen. In welcher Tonalität sprechen wir, was vermitteln unsere Worte über den Inhalt hinaus, und worauf begründen sich Missverständnisse und Streit? Alles Themen, die nichts an Aktualität seit den 1990er Jahren eingebüßt haben. Im Gegenteil, sie prägen die Digitale Kommunikation von Unternehmen in einem noch nie zuvor gesehenen Ausmaß.

ACCEPT IT, CHANGE IT OR LEAVE IT.

Das ganze Leben besteht aus Veränderungen. Und ich gehöre wirklich nicht zu den Leuten, die sich davor scheuen. Ganz im Gegenteil. „Neues erleben“ gehört zu meinen Big Five for Life [1]. Ich liebe Veränderungen. Damals von zuhause ausziehen. Auslandssemester. Erster Job. Neue Wohnung. Hausbau. Neue Haarfarbe. Job im Ausland. Urlaub dort, wo ich noch nie […]

Die klassische „Zu-viel-Frau“ und warum Bauchgefühl so wichtig ist!

30 Jahre Familie, Kindererziehung, Hausbau, Firmengründung und trotzdem das Bauchgefühl, dass etwas fehlt. Das Gefühl in mir, dass da noch mehr ist. Die Widrigkeiten des Lebens verdecken oft die Wünsche und Frau stellt ihre Bedürfnisse meist hinten an. So war es auch bei mir, jahrelang. Darüber hinaus war ich für meine Umgebung immer eine klassische […]

Von Sahnemeerrettich zu Oberskren – oder wie ich als Berlinerin in Kärnten mein Glück fand

Oft werde ich gefragt, worin denn der größte Unterschied zwischen Österreichern und Deutschen liegt. Ich persönlich halte nicht viel von Verallgemeinerungen. Schließlich gibt es nicht „die Österreicher“ und „die Deutschen“. Zu facettenreich sind beide Länder. Aber wenn ich es doch so pauschal runter brechen soll, dann finde ich, dass sich wohl nirgends der Unterschied klarer […]