Digitale Kommunikation in Unternehmen

Digitale Kommunikation in Unternehmen – Ein Job für Angelika Wohofsky.

Seit meiner frühen Jugend beschäftigen mich die Themen Kommunikation, Sprache und Text gleichermaßen. In welcher Tonalität sprechen wir, was vermitteln unsere Worte über den Inhalt hinaus, und worauf begründen sich Missverständnisse und Streit? Alles Themen, die nichts an Aktualität seit den 1990er Jahren eingebüßt haben. Im Gegenteil, sie prägen die Digitale Kommunikation von Unternehmen in einem noch nie zuvor gesehenen Ausmaß.

Was während meiner Gymnasialzeit als bloßes Interesse an Sprache, ihrem Entstehungsprozess, an Kommunikation, Psychologie, Soziologie und Literatur entstand, macht heute einen wesentlichen Anteil meiner Arbeit als Unternehmensberaterin für Digitale Kommunikation und Zusammenarbeit aus. Die eingangs zitierten Fragen blieben dabei über die Jahre erhalten, allein es gibt heute mehr Antworten darauf.

Antworten, die wir als Unternehmerinnen und Menschen dringend benötigen. Denn unser aller Kommunikation im Alltag läuft zunehmend digital und weniger analog ab. Lieber schreiben wir eine E-Mail an die Firma, als dass wir diese anrufen. Lieber nützen wir Messenger-Dienste oder einen Chatbot, als sich mühsam durchzufragen. Lieber stöbern wir auf Google nach Antworten, als gezielt jemanden darauf anzusprechen. Und lieber klicken wir uns in einen Online Shop, als von Geschäft zu Geschäft zu laufen. Selbst als Bewerberinnen nützen wir Unternehmensbewertungen, um zu erfahren, ob die Firma wirklich zu einem passt.

Und wer diese Kommunikationsformen unterschätzt oder nicht bedient, der wird als Unternehmen einfach nicht mehr gesehen. Den gibt es nicht.

 

Vollwissen statt Halbwissen über digitale Kommunikationskanäle

UGenau diese Kommunikation mit digitalen Medien haben wir nicht wirklich gelernt. Ein Smartphone zu bedienen oder eine E-Mail zu schreiben bedeutet noch lange nicht, die Wirkungsweise der digitalen Kommunikation verstanden zu haben und bewusst anzuwenden.

Das trifft vor allem die ältere Generation – ich meine damit die Alterskohorte 40 Plus – unter den Unternehmensinhaberinnen. Die fühlt sich schnell von der Fülle an digitalen Kommunikationskanälen überfordert und tappt dann gerne in die Falle, Socialmedia als oberflächliches Geplänkel abzuurteilen, das man nicht braucht.

Gleichzeitig fällt die Entscheidung schwer, sich in die Welt der Digitalen Kommunikation vorzuwagen. Man zögert, derweil die Entwicklung rasant voranschreitet und man dadurch nur noch mehr ins Abseits gerät. Hier gilt bereits: Was ich heute nicht entscheide, kann ich übermorgen schon nicht mehr aufholen.

 

Beraten, begleiten, Hilfe geben  – Möglichkeiten digitaler Kommunikation

Jetzt komme ich ins Spiel. Denn ich begleite und berate bei der Wahl der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten, der Kanäle und ihrer inhaltlichen Gestaltung, und bei der Wahl der Tools für die digitale Zusammenarbeit über Bürogrenzen hinaus.

Ich greife auch mal gerne in die Tasten, wenn es heißt, niveauvolle, redaktionell sauber gemachte Texte in exzellentem Deutsch zu verfassen, ohne dabei auf die Suchmaschinen-Optimierung zu vergessen. Übrigens schafft ein korrektes Deutsch Vertrauen bei den Usern. Fehler kommen eher gegenteilig an. Gute, fehlerfreie Texte sind eine Bedingung für eine Vertrauen schaffende Online Reputation. Ganz nebenbei mag Sie Google dann auch.

Gute Texte, die von Suchmaschinen auch gelesen werden können, das ist ein Job für Profis. Das muss man lernen, das Schreibtalent dafür mitbringen und sich das technische Verständnis dazu aneignen. Das Wissen darum, wie Sprache in digitalen Kanälen funktioniert, bei Zielgruppen und Usern ankommt, und von Algorithmen ausgelesen wird, um das geht es bei gelungener Digitaler Kommunikation.

Strukturiert die Vorteile digitaler Kommunikation anpacken

Ich selbst bezeichne mich als Frau fürs Grobe. Ich mache diese Arbeit aber gern. Sie hat was von Handwerk. Persönlichkeitstests attestieren mir zudem ein ausgezeichnetes Händchen für administrative Aufgaben, hohe Genauigkeit und Lösungsorientierung sowie ein Talent für die Organisation von Dingen und Menschen. Denn die Unternehmenskommunikation und das Marketing haben durch die Digitalisierung an administrativem Charakter gewonnen und benötigen auch solche Strukturen.

Ich kümmere mich halt gerne ums Handwerkliche der Digitalen Kommunikation Ihres Unternehmens und organisiere das auch für Sie. Mein methodischer Ansatz für die Strukturentwicklung bildet übrigens die Engpass konzentrierte Strategie nach Wolfgang Mewes EKS).

Zitat:

„Ordnung ist die Mutter aller Dinge. Sie ist die Basis für eine authentische Kommunikation, welche transparent, werbefrei und aufrichtig ein Unternehmen aus einer Krisensituation zu führen vermag. Nichts anderes wollen die User da draußen von Ihnen haben.“ – Angelika Wohofsky

 

So passe ich auch nicht zum Klischee einer, zu repräsentativen Zwecken zurecht gemachten Marketing-, Medien- oder PR-Frau. Ich baue stattdessen lieber an den Strukturen und der Basis der Ablaufprozesse für die Unternehmenskommunikation. Weil die Repräsentation im Außen in sich zusammenfällt, wenn die Basis nicht stimmt.

Also feile, schleife und poliere ich den Content und die dazugehörenden Ablaufprozesse. Ich helfe die Kommunikation weiter zu entwickeln, verfasse und unterstütze beim Newsletter und E-Book, Whitepaper und den Texten der Transaktionsmails. Und auf diese Art drücke ich auf die Tube der Digitalisierung Ihres Marketings. Immer die Kunden im Fokus, deren Bedürfnisse und Erwartungen an Inhalte. Eine starke Repräsentation ergibt sich dann beinahe von selbst.

Als zertifizierte Ansprechpartnerin Ihrer Wahl öffne ich Ihnen auch die Förderkulisse KMU DIGITAL und berate Sie in den Bereichen e-Commerce und Online Marketing, was auch Socialmedia mit einschließt.

Mutig voran

Wen berate ich? Unternehmerinnen mit Mut zur Digitalisierung ihrer Unternehmenskommunikation über die Abteilungen Marketing, Vertrieb, Verkauf und Kundenservice hinweg. Vielfach handelt es sich dabei um Dienstleisterinnen, die mitten im Leben stehen und in Sachen Digital dringend aufholen wollen.

Für jene, die Beratung als Hardcore-Variante schätzen, gibt es dann auch noch das Master Coaching DIGITALE KOMMUNIKATION. Ein sechsmonatiges 1:1-Coaching um die Unternehmenskommunikation professionell selbst im Betrieb voranzutreiben. Für Verantwortliche und Entscheiderinnen, die schnell Erfolge sehen wollen. Das Master Coaching lässt sich übrigens auch mit der Förderkulisse KMU DIGITAL kombinieren.

Mehr zu meinen Angeboten finden Sie hier: https://www.wohofsky.at/angebote/

 

Fazit Digitale Kommunikation und Zusammenarbeit

Glückwunsch, Sie sind jetzt am Ende meines Blogbeitrages angelangt und haben sich vermutlich beim Lesen leicht getan. Vielleicht blieben bereits die eine oder andere Überschrift hängen. Oder ich traf eines Ihrer brennendsten Themen, zu denen Sie selbst schon „Dr. Google“ konsultierten.

Einen solchen Textaufbau nennt man übrigens grafisches Schreiben, da wir auf Bildschirmen anders lesen. Wir scannen den Text. Dem entsprechend muss ein Text, den man auf einem Blog oder einer Webseite liest, auch gegliedert sein. Gleichzeitig ist dieser Textaufbau nicht nur für Suchmaschinen optimiert, er bedient auch die Kriterien des Storytellings.

Na, wer bin ich nun? Richtig, die Frau fürs Grobe in der Digitalen Kommunikation und Zusammenarbeit.

Mag.a Angelika Wohofsky, MSc – Kontakt unter office@wohofsky.at

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar