Wie es ist, wenn man eine Pyramide bauen könnte

Vielleicht bin ich eine der wenigen, die Veränderungen lieben. Immer Gleiches wäre Stillstand und letztlich Leblosigkeit. Ich finde es aufregend, ganz bewusst zu beobachten, was sich in Umbruchzeiten bewegt. Natürlich, es kann total schmerzhaft sein. Vieles ist unbekannt und das führt zu Unsicherheit. Aber mit oder unser Zutun gleicht kein Moment dem anderen, alles verändert sich ständig. Wenn wir uns dagegen wehren, genauso. Nur ist es dann weit unangenehmer.

Der Mensch ist dazu gemacht, sich weiterzuentwickeln, sich zu entfalten. Es ist heute ein großes Privileg, dass wir von unserem Wissen her so weit gekommen sind, diesen Prozess „aktiv passiv“ gestalten zu können. Es lässt sich nichts erzwingen, aber einiges in uns selbst bewegen.

Nach jedem Veränderungsprozess (der in Wahrheit nie abgeschlossen ist) sind wir neu. Das ist doch wunderschön. Wir sind wie Rohdiamanten, die geschliffen werden. Um immer mehr zu funkeln und zu leuchten.

Ich persönlich musste in meinem Leben eine derartige Vielzahl von Hürden nehmen, dass mir oft die Beine schwach wurden. So viele Steine wurden mir in den Weg gelegt, dass ich daraus schon eine Pyramide hätte bauen können. Manchmal wollte ich lieber aufgeben. Aber dann habe ich mich trotzdem wieder bewusst auf den Prozess eingelassen. Habe Kraftquellen unterschiedlichster Art für mich entdeckt, die mich weitermachen ließen.

Wenn ich nun speziell unsere Rolle als Frauen betrachte, ist schon klar, dass wir mitunter „übermenschliche“ Fähigkeiten brauchen – und auch haben. Die Kunst ist, das Gleichgewicht zu finden. Uns selbst gut zu behandeln und darauf zu achten, dass wir gut behandelt werden.

Im Jahr 2020 ist endgültig das Zeitalter angebrochen, um einander zu unterstützen. Zusammenarbeit ist der Leitgedanke, männliches Konkurrenzdenken ist passé. Wir Frauen dürfen und sollen unsere Stärke bestmöglich nützen. Auch, um ein neues Miteinander in der Gesellschaft zu fördern – und fordern. Die mutige Beharrlichkeit macht den Unterschied. Sanft, aber sicher.

Mag.a Nicole Richter