Katharina Haiden-Fill

Liebe was Du lebst!

 „Wenn Du liebst was Du tust wirst Du nie wieder in Deinem Leben arbeiten.“

Konfuzius

Ist es so leicht? Nein, nicht immer, aber mit diesem Mantra im Hintergrund ist es etwas leichter seinen Weg zu verfolgen.

Mein Name ist Katharina Haiden-Fill und ich bin Notarpartnerin in Klagenfurt. Dass ich eines Tages Notarin sein möchte, stand für mich bei Abschluss meines Studiums fest. Ich hatte durch Praktika während des Studiums verschiedene Rechtsberufe kennengelernt, aber keiner hat mich so gefesselt wie der Notarberuf. Mein Talent ist das schnelle Erfassen komplexer Zusammenhänge und deren Auswirkungen. Juristische Probleme zu lösen, finde ich unfassbar spannend. Doch Lösungen für Menschen zu finden, Streit zu vermeiden und dabei objektiv und unparteiisch zu sein, ist noch viel reizvoller. Genau das ist es, was den Notarberuf ausmacht. Die Klienten, die mich aufsuchen, haben rechtliche Fragen, aber auch Sorgen und Ängste. Sie möchten ihre Familie absichern, für das Alter vorsorgen, planen Investitionen in eine Immobilie oder möchten ein Unternehmen gründen. In allen Fällen geht es um wichtige Lebensereignisse. Sie dabei zu begleiten und für sie die besten juristischen Regelungen zu finden, fasziniert mich und macht Spaß. Daher begann ich nach Absolvierung des Gerichtsjahres im Notariat zu arbeiten und legte die beiden Notariatsprüfungen ab.

Der Weg in die Selbständigkeit und darüber hinaus

Um Notar*in zu werden muss man nach dem Studium und der Notariatsprüfung auch eine mindestens 7-jährige Praxiserfahrung vorweisen. Selbst dann wird man nicht gleich als Notar*in ernannt, denn die Anzahl der Notariatsstellen ist limitiert. Es gibt aber auch die Möglichkeit einer Partnerschaft mit einem*einer Notar*in. Für mich kam dieser Schritt im Jahr 2016 – seitdem führe ich mit meinem Vater gemeinsam die Notariatskanzlei „Öffentlicher Notar Dr. Christian Haiden & Partnerin“ in Klagenfurt. Mit der Selbständigkeit übernimmt man viel Verantwortung, man ist am Erfolg des Unternehmens direkt beteiligt und kann die Zukunft aktiv mitgestalten. Für mich war es der logische nächste Schritt auf meinem Karriereweg und eine neue Herausforderung. Ich wollte immer schon selbst bestimmen und entscheide gerne. Die Selbständigkeit bietet Gestaltungsspielraum und Flexibilität. Natürlich trägt man auch das wirtschaftliche Risiko und es gibt nur eine geringe arbeits- und sozialrechtliche Absicherung. Ob man den Schritt wagt, muss jeder für sich selbst beurteilen, ich bereue es keine Sekunde.

Lebenslanges Lernen, oder „wer rastet der rostet“

Nur wenn man ständig an sich arbeitet wird man besser. Also absolvierte ich berufsbegleitend ein Masterstudium der Executive Academy der WU Wien im Bereich Wirtschaftsrecht. Was mich motiviert hat, war die Erkenntnis des Nutzens meines Tuns. Ich habe dabei gelernt Unternehmen aus betriebswirtschaftlicher Sicht zu betrachten und kann jetzt meine Unternehmensklient*innen besser verstehen und beraten.

Nebenbei begann ich mich in diversen Fachausschüssen der Österreichischen Notariatskammer zu engagieren und wurde Kandidatenvertretervorsitzende der Notariatskammer für Kärnten. Hier kann ich mich für die Belange der Notariatskandidaten und die Zukunft des Berufsstandes einsetzen, was mir persönlich am Herzen liegt.

Was bedeutet Erfolg?

Ist man erfolgreich, wenn einen andere dafür halten? Nein. Erfolg ist nicht messbar, es ist ein individueller Standpunkt. Für mich bedeutet Erfolg, etwas zu schaffen, worauf man stolz ist. Mein persönlicher Erfolg im Moment ist es, meinen Traumberuf auszuüben und gleichzeitig eine großartige Familie gegründet zu haben. Wie man es schafft erfolgreich zu sein, ist daher auch nicht allgemein gültig zu beantworten. Ich glaube, dass es wichtig ist, sich Ziele zu stecken und zu wissen was man im Leben erreichen möchte.

„Jeder kann über sich hinauswachsen und etwas erreichen, wenn er es mit Hingabe und Leidenschaft tut.“

Nelson Mandela

Diese Aussage von Nelson Mandela fällt mir in diesem Zusammenhang ein. Denn ein weiterer Faktor für Erfolg ist die Herangehensweise an Vorhaben. Mein Vater sagt gerne „Wir verbringen so viel Zeit bei der Arbeit, schauen wir, dass es uns Spaß macht!“ – das hat mich immer schon beeindruckt.

Familie und beruflicher Erfolg – schließt das eine das andere aus?

Ich habe mein privates Glück in meinem Mann gefunden, der mich unterstützt und immer wieder herausfordert über mich hinauszuwachsen. Seit eineinhalb Jahren bin ich Mutter eines Sohnes. Da mein Mann beruflich im Ausland arbeitet, ist es ein Spagat zwischen „meinen beiden großen Lieben“ – der Arbeit und der Familie. Mutter zu sein, ist ein Vollzeitjob! Was also, wenn man „nebenbei“ noch einen anderen Vollzeitjob hat? Ich habe mir Unterstützung geholt und aktiv Hilfe eingefordert. Neben einer durchgetimten Kinderbetreuung kann ich auf die Unterstützung meiner Mutter zählen. Ein Netzwerk an Helfer*innen ist jedenfalls erforderlich. Ich glaube nicht, dass man sich für Familie oder Karriere entscheiden muss. Wenn man beides haben will, geht es – es ist nur kein Kinderspiel. Was motiviert mich es mir trotzdem anzutun? Ich möchte meinem Sohn ein Vorbild sein und ihm die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, eine gleichgestellte Partnerschaft, sowie die Wichtigkeit im Leben seine Träume zu verwirklichen, aktiv vorleben.

Was bringt die Zukunft?

In meinem Beruf sehe ich viele Lebensschicksale und habe gelernt, dass das Leben oft anders läuft als geplant. Ich glaube, dass es wichtig ist sich nicht auf eine fixe Zukunftsplanung zu versteifen. Ich verfolge weiter meinen Weg eine professionelle Notariatskanzlei zu führen, eines Tages selbst zur Notarin ernannt zu werden, und für meine Klient*innen und meine Familie mein Bestes zu geben – und dabei Freude zu haben!

Über die Autorin:

Katharina Haiden-Fill

Katharina Haiden-Fill ist Notarpartnerin bei Öffentlicher Notar Dr. Christian Haiden & Partnerin. Die Notariatskanzlei im Herzen von Klagenfurt bietet das gesamte Spektrum notarieller Tätigkeit und stellt den Menschen in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit. Das Team des Notariats besteht mittlerweile aus drei Jurist*innen und acht Mitarbeiterinnen und wächst laufend.

Katharina Haiden-Fill hat das Studium der Rechtswissenschaften als Fünftbeste des Jahrganges 2008 der Universität Graz abgeschlossen. Es folgten die Notariatsprüfung und ein Masterstudium im Bereich Wirtschaftsrecht an der WU Executive Academy. Sie ist stellvertretende Leiterin des Uwe-Kirschner-Forschungsinstituts und Mitglied des Fachausschusses für Zivilrecht sowie für Internationale Angelegenheiten der Österreichischen Notariatskammer. Zudem ist sie Kandidatenvertretervorsitzende der Notariatskammer für Kärnten und als Vortragende für die Österreichische Notariatsakademie tätig.

Die verständliche Rechtsberatung und Vermittlung komplexer Sachverhalte in einfacher Sprache sind eine ihrer besonderen Stärken. Sie hat sich besonders auf die Betreuung von Familienunternehmen und Immobilien- sowie Familienrecht spezialisiert. Immer hoch motiviert ist Katharina Haiden-Fill laufend auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Fortbildungen um ihren Klient*innen die bestmögliche Beratung und Betreuung zu bieten.