Gerlinde Macho

New Work braucht ein digitales Mindset

‚New Work‘ ist nicht einfach nur ein Begriff, der das neue Verständnis von Arbeit beschreibt. Nein. New Work ist durch die voranschreitende digitale Transformation bereits gelebte Praxis – und durch Corona beschleunigten sich hybride Arbeitsweisen enorm. Homeoffice, Remote-Working sowie Co-Working-Spaces sind bereits zu unserem ‚neuen Normal‘ geworden und dazu gehören Online-Meetings, Videocalls und die virtuelle Zusammenarbeit. Neue Arbeitsformen und eine dementsprechende (Unternehmens)Kultur entwickeln sich.

Nutzen Sie Digitalisierung als Chance.

Digitalisierung ist der Schlüsselfaktor, damit das alles gut funktioniert – der Datenzugriff, die hybride Zusammenarbeit und das produktive Arbeiten. Es braucht daher ein digitales Mindset. Und dieses umschließt auch die erforderlichen Tools und Skills. Der richtige Einsatz und Umgang sowie ein paar wichtige Spielregeln helfen gekonnt, professionell den Arbeitsalltag zu bewältigen.

Schaffen Sie eine professionelle (digitale) Arbeitsumgebung.

Egal ob zu Hause oder im Büro – eine sichere und passende Arbeitsumgebung gehört zum professionellen Arbeiten. Damit die Anforderungen an unsere neue Arbeitswelt auch in Zukunft gut gemeistert werden können, braucht es die passenden Anwendungen, die sich in das bestehende System gut integrieren lassen. Ob „Bring your own device“ wirklich ein Modell der Zukunft ist, wird sich weisen. Denn oftmals werden sowohl Hard- als auch Software vom arbeitgebenden Unternehmen auch für das Homeoffice bereitgestellt. Wenn private Endgeräte wie Notebooks, Smartphones und Tablets auch beruflich verwendet werden, muss besonders auf die Sicherheit geachtet werden. Auch im Homeoffice gilt: Der Arbeitsplatz muss professionell gestaltet sein. Achten Sie auf Ergnomie genauso wie auf Datensicherheit und den Hintergrund bei Videocalls.

Achten Sie stets auf Informationssicherheit.

Bei ‚Informationssicherheit‘ ist der Schutz von technischen und nicht-technischen Systemen gemeint. Spielen Sie daher laufend Software-Updates ein und machen Sie regelmäßige Backups. Neben den klassischen softwareseitigen Security-Maßnahmen wie Virenschutz, Datenverschlüsselung und Firewall gibt es zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen wie beispielsweise DNS-Filter, die helfen unsichere Websites zu identifizieren und zu blockieren. Arbeitet man in einem Unternehmensnetzwerk, kann mittels VPN-Diensten auch von unterwegs eine sichere Verbindung hergestellt werden. Schützen Sie Ihre (digitalen) Daten und Systeme, und verwenden Sie so oft wie möglich sichere Multifaktor-Authentifizierung ein. Beim Arbeiten von zu Hause oder unterwegs ist speziell auf eine sichere Arbeitsumgebung auch im nicht-technischen Sinn zu achten, wie die sachgemäße Verwahrung und Entsorgung von Dokumenten. Sicheres Teleworking will gelernt sein, daher sind laufende Awareness-Schulungen ein fixer Cybersecurity-Bestandteil.

Schulen Sie Ihre digitalen Skills.

Die Digitalisierung hat uns alle – egal ob beruflich oder privat – voll im Griff. Es ist daher besonders wichtig, dass man mit den digitalen Anwendungen gekonnt umgehen kann. Ob bei Online-Käufen, in Online-Meetings, beim Posting in Social Media oder bei Phishing-Mails, Ihr digitales Know-how ist Ihr persönlicher Erfolgsfaktor im Zeitalter der Digitalisierung.

Achten Sie auf Ihre persönliche Work-Life-Balance.

New Work, optimal gestaltet, führt zu einer modernen Unternehmenskultur, wo Werte wie Selbständigkeit und Verantwortung eine zentrale Rolle spielen. Der Mensch rückt dabei immer mehr in den Mittelpunkt. Die moderne Arbeitswelt bietet oftmals mehr Freiräume und Möglichkeiten. Sie zwingt aber auch jeden Einzelnen zu einer guten Selbstorganisation. Eine offene und vertrauensvolle Unternehmenskultur sowie Digital Leadership sind besonders gefragt.

Hybrides Arbeiten hat auch das Verschmelzen des Berufs- und Privatlebens und die Aufhebung klar definierter Grenzen mit sich gebracht – Stichwort: Work-Life-Blending. Organisieren Sie sich klar getrennte Arbeitsphasen und nehmen Sie sich bewusst störungsfreie Zeit. Das heißt: Schalten Sie auch mal Ihre Geräte auf stumm oder aus und nutzen Sie die Systemeinstellungen für mehr ‘Digital Wellbeing’.

Zusammenfassend ist klar: New Work braucht nicht nur die passenden (digitalen) Tools, sondern vor allem einen gekonnten Umgang mit den Systemen und Anwendungen. Das digitale Mindset spielt eine essenzielle Rolle und entscheidet über den Erfolg und Professionalität der neuen Arbeitswelt.

Über die Autorin:

Gerlinde Macho ist Gründerin des IT-Unternehmens MP2 IT-Solutions mit dem Credo: IT für Unternehmen. Lösungen für Menschen. Ihr Tätigkeitsbereich erstreckt sich seit über 20 Jahren von der Unternehmensführung über Digitalisierungsberatung bis hin zum Information-Security-Management. Ihre Expertise sowie ihr persönliches Engagement garantieren unternehmensintern und für Kunden bestmögliche Ergebnisse und Erfolge. Als Vorstandsmitglied des VÖSI (Verband der Österreichischen Software Industrie) und Gründungsmitglied von WOMENinICT engagiert sich Gerlinde Macho besonders für die Stärkung der IT-Branche, um nachhaltige wirtschaftliche Erfolge zu schaffen. www.mp2.at/gerlinde.macho